Industrie-Gummiboden

Industriegummiboden ist eine Alternative von Industrieboden, für die sich viele Unternehmen und verschiedene Branchen entschieden haben, um ihre minimalen Sicherheitsstandards einzuhalten und die Installation zu erleichtern.

Obwohl es sich um ein äußerst einfaches Material handelt, bietet es eine Reihe von Vorteilen. Allerdings müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um das Beste aus dieser Art von Industrieböden herauszuholen.

Was ist ein Industriegummiboden?

Gummiboden

Diese Klasse von Böden, im Allgemeinen aus Kautschuk, haben verschiedene Oberflächen und Reliefs, die sich an den Geschmack und die Bedürfnisse derjenigen anpassen, die sich für dieses Material entscheiden.

Sie sind in großen Rollen erhältlich, die an die Geometrie des Bodens angepasst werden müssen, auf dem sie platziert werden sollen.

Angesichts der Leichtigkeit und Geschwindigkeit, mit der diese synthetischen Böden verlegt werden können, befinden sie sich oft in Räumen mit ständigem Personenverkehr, wie U-Bahn-Stationen, Flughäfen, Supermärkten usw. Sie sind jedoch nicht für Räume mit schwerem beweglichem Material konzipiert.

Gemäß den unterschiedlichen Ausführungen, sind die am häufigsten verwendeten Muster folgende:

  • Kreisförmiger Boden.
  • Checker Boden.
  • Pyramiden Boden.
  • Gestreifter Boden.

Warum ein Industriegummiboden?

Vor allem muss man bedenken, dass in jeder Branche widerstandsfähige Böden erforderlich sind, um Probleme im Zusammenhang mit diesem Material zu minimieren.

Dies lässt sich mit einem Industriegummiböden und sachgemäßer Pflege vermeiden. In optimalem Zustand gehalten, kann er mehrere Jahre halten.

Nebst aller Vorteile eines Industriegummibodens ist seine Hauptmerkmal die Rutschfestigkeit. Deshalb sind diese Böden häufig auf geneigten Flächen oder mit Stufen zu sehen.

Solche Materialien sind hervorragend geeignet, Stöße und Geräusche zu absorbieren und bieten ein angenehmes Gehgefühl der im Einsatz in lauten Orten.

Aufgrund der oben genannten Eigenschaften kommt es immer häufiger vor, dass Industriegummiböden auf Bauernhöfen, Ställen oder ähnlichen Flächen verwendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Industriegummiböden

Obwohl es sich um ein widerstandsfähiges und langlebiges Material handelt, können Sie das Beste aus diesen Böden nur durch eine ordnungsgemäße und regelmäßige Pflege erzielen.

Und gerade aufgrund der attraktiven Reliefs, sammeln sich darin leicht Schmutz, welcher ständig gereinigt werden muss.

Auch die Verwendung und Reinigung sollte mit Vorsicht erfolgen, denn selbst wenn es sich um widerstandsfähige Beläge handelt, kann der übermäßige und unvorsichtige Einsatz von Chemikalien, starren Bürsten und Druckwasser die Gummibahnen vorzeitig abnutzen.

Nebst der ständigen Reinigung ist besondere Sorgfalt bei Stößen und scharfen Gegenständen geboten. Alle Objekte, Regale und Maschinen mit scharfen Kanten können die Integrität dieser Böden beeinträchtigen.

Alternativen zu Industriegummiböden

Wie bereits erwähnt, sind Industriegummiböden für Bereiche mit starkem Personenverkehr ausgelegt, aber niemals für Bereiche, in denen schwere Materialien bewegt werden müssen oder Industriemaschinen vorhanden sind. Hierfür gibt es andere Alternativen, welche Probleme lösen können, ohne die Vorteile des Industriegummibodens zu beeinträchtigen.

  • Klebstoffe, für Bereiche, in denen die Haftung verbessert werden muss.
  • Epoxidböden, sehr widerstandsfähig und mit einem angenehmen Erscheinungsbild.
  • Polierter Beton, eine Option, die in jeder Hinsicht Vorteile bietet.

Wenn Sie jedoch eine Investition tätigen möchten, die sich im Laufe der Zeit selbst bezahlt macht und langfristige Garantien mit niedrigeren Wartungskosten bietet, ist polierter Beton eine der besten Optionen.